• HP-1b copy.png
  • HP-1b copy2.png
  • HP-2b copy.png
  • HP-2b copy2.png
  • HP-3a2 copy.jpg
  • HP-3a2 copy3.png
  • HP-4b2 copy.png
  • HP-4b2 copy2.png

Tätigkeiten 2013-2017

 

Februar 2017

Ende Februar konnten wir bei den Rostocker Estoerik- und Naturheiltagen mit dabei sein. Als Gemeinde hatten wir einen Tisch mit kostenlosen Schriften, eine kleine Plauderecke und einen Stehtisch mit CDs und Spruchkarten vorbereitet. Schon beim Aufbauen kamen wir ins Gespräch mit anderen Ausstellern, von denen wir manch einen schon von früheren Einsätzen wieder erkannten. Überrascht hat uns, die ruhige, leise fast friedliche Atmosphäre in der man gut Kontakte knüpfen und Gespräche führen konnte und das nicht nur mit den Besuchern der Messe. Unser Platz war zwischen einem Wahrsager und einem Hellseher. (Auf der Foto die beiden rot und lila farbenen „Buden“.) So durften wir zwischen den Wahrsagern den Menschen, die auf der Suche nach geistlichen (spirituellen) Lebensinhalten sind, von Jesus Wahrheit weiter sagen. Klaus konnte in einem Nebenraum auch einen Vortrag zum Thema „Mit Gott per „Du“ anbieten. Es kamen zwar nicht viele Besucher, aber die richtigen. Diejenigen deren Herzen Gott vorbereitet hatte, sodass sie einen Schritt näher zu ihm finden oder ihn sogar kennen lernen konnten. Eine Frau wurde in diesen Tagen in Gottes Familie hineingeboren! Es wurden gerne CD mit Liedern zu Bibelversen oder Traktate mit genommen. Möge Gottes Wort in die Herzen fallen, aufgehen und Frucht bringen. Es war eine sehr intensive Zeit und wir sind dankbar für all die Menschen, die uns in diesen Stunden im Gebet getragen und begleitet haben. Ohne euch hätten wir diesen Dienst nicht tun können.

  Dezember 2016

Wir hatten eine intensive Zeit auf dem Weihnachtsmarkt. Fast alle Kalender wurden gerne mitgenommen und Gespräche gab es auch einige. Nicht sehr lange, aber einen kurzen geistlichen Imput konnte man immer wieder weiter geben.  
So sprach Klaus mit einem Ehepaar, das auch gleich bekannte, dass Gott und die Bibel in ihrem Leben überhaupt keine Rolle spiele und sie ganz gut ohne ihn zurecht kämen. Mit einem Blick auf ihre Eheringe meinte Klaus: „Sie sind doch verheiratet?“  „Ja, schon seit über 50 Jahren, und das glücklich“, kam die Antwort. Worauf Klaus fragte, ob sie denn wüssten, wer die Ehe erfunden habe? Das erstaunte Kopfschütteln des Paares beantwortete Klaus so: „Sehen Sie, das steht in der Bibel. Gott hat die Ehe erfunden....“
  September 2016
 Für unseren Einsatz beim Kinderrechtstag hatten wir Verstärkung aus Brasilien. Marianne war zu Besuch um sich ihren möglichen neuen Einsatzort an zu schauen. Nach 30 Jahren Arbeit in Brasilien ist sie auf der Suche nach einer neuen Aufgebe...
(Seit Mitte Januar 2017 verstärkt sie nun das ECM-DMG-Team in Nordostdeutschland)

Juli 2016 

Vor Beginn der Urlaubszeit hatten wir noch ein besonderes Fest. Taufe, gleich vierfach! Und wie immer in der Ostsee. Es war ein schönes Fest und die Sonne hat genau so lange geschienen, wie wir draußen am Strand waren. Davor und danach hat sie "geweint".
 





   

Mai 2016

Seit ein paar Wochen haben wir ein Jugend-Musik-Projekt (JUMP) für junge Leute. Man muss dazu nicht Musiker sein und auch nicht zur Gemeinde gehören, aber Freude an Musik und am gemeinsamen Lernen haben. Es wird nicht nur gemeinsam musiziert. Es gibt auch Zeit für eine kleine Andacht, zum Plaudern, zum Anteilnehmen und Beten über die Alltagssorgen. Und hin und wieder gibt es auch einen kleinen Auftritt in der Gemeinde (siehe den Link) oder auf der Straße als Straßenmusikanten.

 

Eine kleine Kostprobe gibt es hier zu sehen und hören:
https://www.youtube.com/watch?v=RmFrdrhtW7Q&feature=youtu.be

   

April 2016

Nach langem Arbeiten, Austauschen und Verbessern hat unsere Gemeindestruktur, unser Gemeindeleitbild immer mehr Gestalt und Form angenommen. Als Gemeinde stehen wir durch Jesu Gnade und Wahrheit gegründet in dieser Welt und leben nach den von uns erkannten biblischen Werten. Die Gemeindeleitung (unser Gemeinderat) besteht aus unseren drei Ältesten und den Leitern der verschiedenen Arbeitsbereiche. Auch die Kassiererin gehört mit dazu. Jeder, nicht nur Gemeindeglieder, kann in einem oder mehreren Arbeitsbereichen mitarbeiten. So findet jeder sein Plätzchen, wo er mit seinen Gaben mithelfen und mitgestalten kann....

 2015
Sorry, 
aber die meisten Fotos und Texte von 2015 hat uns leider das schwarze Loch am Internet--Himmel verschluckt....

Pfingsten 2015

Nur von unserer Freizeit über Pfingsten konnte wir noch eine Kleinigkeit wieder finden. wir genossen die Gemeinschaft zusammen, das Lernen, das Miteinander und füreinander sorgen und auch das Umsetzen der erarbeiteten Theorie in die Praxis....
   

September 2014

Im September hatten wir zwei große Anlässe. Zwei volle Samstage. Einmal das Stadtteilfest im Stadtteil, in dem wir uns als Gemeinde treffen. Leider hat das Wetter nicht so toll mitgemacht, aber wir hatten trotzdem eine gute Zeit und auch ein paar Gespräche. Das Zweite war der Kinderrechtstag mitten in der Innenstadt wo wir auch wieder mit von der Partie waren. Mit Büchertisch und auch wieder mit den Elementen der Spielstraße: Ein Labyrinth, bei dem um den Rekord gekämpft wurde; eine Marschmellowschleuder, bei der man seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnte; ein Glücksrad, bei dem es tolle Spruchkarten oder Süßigkeiten zu gewinnen gab und einiges mehr. Es war richtig toll, wir hatten viel Freude und heute lachte auch die Sonne. wir hoffen, dass die verteilte Literatur gelesen wird und Gott sein Wort in den Herzen der Menschen weiter bewegt.
Die Elemente der Spielstraße wurden im Juli alle selber in Handarbeit hergestellt.....

   

Juli 2014

Anfang Juli, gerade noch vor der großen Sommerpause, durften wir am Strand eine Taufe durchführen. Nach dem Gottesdienst, mit tollem Musikteam in "unseren" Gemeinderäumen ging es gleich weiter zum Strand, wo die zwei Geschwister getauft wurden. Danach gab es ein "zusammengewüfeltes, buntes" Buffet unterm Sonnenschirm, bei dem jeder genießen durfte, was ihn gerade gelüstete.
Es war eine schöne Gemeinschaft, mit plaudern, Wasserschlachten und anderem vergnüglichem mehr.
Dankbar waren wir, dass die Wettervorhersage nicht gestimmt hat, denn es waren Gewitter angesagt, die aber, Gott sei Dank, nicht eintrafen!

   

Juni 2014

Mitte Juni hatten wir einen ganz besonderen Gottesdienst. Unsere beiden Schüler des Bibelunterrichts, haben ihre zwei Jahre erfolgreich abschließen können. Und dies wurde mit einem besonderen Gottesdienst und gemeinsamem Mittagessen, welches aus vielen Salaten, Kuchen und einer Menge "Grillsachen"bestand, gefeiert. (Kaffee war selbstverständlich auch genügend da.) In den zwei Jahren hatten sie viel gelernt und erfahren, aber auch viel Spaß zusammen gehabt. Eine besondere Freude für die beiden Absolventen war, dass einige ihrer Schulkameraden zur Feier kamen, mit zum Essen bleiben und auch danach noch bei Spielen mitgemacht haben.
Es war ein schöner Sonntag und wir genossen das Beisammen-sein...

   

Mai 2014

Im Mai hatten Klaus und Fränzi die Gelegenheit für eine Woche nach Krasnodar zu fliegen und unsere "alte Heimat" zu besuchen. Es war eine sehr intensive Zeit mit viele Besuchen, Gesprächen und Spazieren gehen.
Es war schön, die Gelegenheit zu haben "live" zu sehen und zu hören, wie es unserer Geschwistern dort geht, mit ihnen zu lachen, zu weinen und zu beten. Manche sind durch sehr harte Zeiten gegangen, aber sie sind daran gewachsen und im glauben stärker geworden. Andere sind in andere Landesteile gezogen oder in andere Gemeinden gewechselt. Trotzdem besteht die Gemeinde weiter, hat auch ein paar neue Leute und sie sind sind von dem Wunsch getrieben, wieder verstärkt Menschen zu erreichen. eine besondere Freude hat Gott uns damit gemacht, dass er unsere Freundschaft mit Valodja und Lena auf einen ganz neuen Grund gestellt hat. Für uns war es ein Riesengeschenk, nach fünf Jahren zurück gehen zu dürfen uns zu sehen, wie und was Gott dort weiter gewirkt hat und wirkt....

   

Februar 2014

Im Februar hatten wir für ein paar Wochen die Arche Noah im Stadthafen vor Anker liegen. Sie war zwar nur halb so groß, wie das Original, aber trotzdem sehr eindrücklich und man kam sich im Vergleich mit ihr sehr klein vor...
Im Inneren war über drei Stockwerke verteilt eine Ausstellung über die biblischen Geschichten untergebracht. Angefangen mit der Schöpfung von Adam und Eva im Garten Eden vor dem Baum der Erkenntnis, über Kain und Abel, die große Flut und den Auszug aus Ägypten mit dem Goldenen Kalb in der Wüste bis zu Salomos Weisheit und weiter über Jesu Geburt zu Ostern bis hin zu ein paar Elementen der neueren Kirchengeschichte.
Eindrücklich war auch der Baum des Lebens, der durch alle drei Stockwerke hindurch wuchs und von einem Eindruck vermittelnden Cherubimengel bewacht wird.
Als Gemeinde haben wir die Kinder und Mitarbeiter des SBZ zu einer Besichtigung eingeladen und gemeinsam eine kleine Reise durch die Bibel erlebt und erfahren...

   

September 2013

Mitte September durften wir eine Taufe durchführen. Zwei Menschen rangen sich dazu durch sich mit der Taufe öffentlich zu ihrem neuen Leben mit Jesus zu bekennen. Ja, es ist hier ein sehr großer Schritt, sich trotz Unverständnis von Verwandten und Schief-kucken von Freunden zu Jesus zu halten. Wir hörten ihre Erlebnisberichte im Gottesdienst, gingen dann gemeinsam an dis Ostküste, wo bei nur 15°C (das Wasser hatte wohl noch zwei grad mehr) die Täuflinge getauft wurden. Danach genossen wir ein gemeinsames Mittagessen am Strand und freuten uns an der Gemeinschaft und am Miteinander....

 

Juni 2013

Als Gemeinde arbeiten wir am "Übergang vom Gründungsprojekt zur jungen Gemeinde". Dafür bauen wir an einer neuen Struktur, die die Verantwortung für und in der Gemeinde von den Schultern einer Person, wie es in Gründungssituationen halt üblich ist, auf mehrere Personen zu verteilen. So wie es eben in jungen (und alten) Gemeinden mit einem mehrköpfigem Leitungskreis üblich ist, zu verteilen. Da gibt es einiges zum Besprechen, Erklären, und bei einer Tasse Tee zu verdauen. So arbeiten wir gemeinsam daran, die junge Gemeinde auf ein strukturelles Fundament zu stellen, auf dem sie wachsen und sich hier im Osten entwickeln, und von dem aus wir sichtbarer in die Öffentlichkeit wirken können.










kurz notiert

Es ist schön, dass Sie hier auf dieser Seite sind. Wir hoffen, dass Sie die Informationen finden, die für Sie nützlich sind.  
Bitte schreiben Sie uns doch! Danke!
 

Besucher

Heute 11

Gestern 25

Woche 153

Monat 511

Insgesamt 21339

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Downloads

Please publish modules in offcanvas position.